CAD Reader im Detail

Durch die komfortable Unterstützung des CAD-Readers können Sie in wenigen Arbeitsschritten die Konturen erzeugen bzw. die Bohrpunkte herausfiltern. Nicht notwendige Bestandteile der Zeichnung wie z. B. Bemaßung, Schraffuren, Beschriftungen und Rahmen können aufgrund der Layertechnik ausgeblendet und entfernt werden.
CAD-Daten (DXF-Files) können mit Hilfe des SINUMERIK CAD-Readers in NC-Programme (MPF, SPF, ARC) für Bohrmuster und Konturen konvertiert werden. Die erzeugten Konturen oder Bohrmuster werden so umgesetzt, dass sie vom Geometrie-Prozessor oder von der Zyklenunterstützung verstanden und an der Steuerung editiert werden können. Der CAD-Reader ist verfügbar als Option bei SinuTrain oder als Standalone-Anwendung.

Einsatzbereich

Der CAD-Reader kann für folgende HMI-Zielsysteme eingesetzt werden:

  • HMI-Advanced oder HMI-Embedded (Standard) ab SW 5.1
  • ShopMill ab SW 5.3
  • ShopTurn ab SW 6.2
  • ManualTurn ab SW 5.3

Die vom Programm CAD-Reader umgewandelten DXF-Dateien können von der SINUMERIK 840D/840Di/810D weiterverarbeitet werden.

Formate

Eingabeformat

Basis Eingabeformat: DXF (Drawing eXchange Format)

Unterstützt werden DXF-Eingabeformate entsprechend der Definition der Firma AUTOCAD®.

Ausgabeformate

Die umgesetzten NC-Programme können als Dateityp MPF, SPF, ARC abgespeichert werden. Der CAD-Reader erzeugt beim Abspeichern aus der selektierten Kontur G-Code (NC-Sätze), welcher direkt mit der SINUMERIK® weiter verarbeitet werden kann.

Zusätzlich werden Kommentarsätze gespeichert, die vom Geometrie-Prozessor oder von der Zyklenunterstützung verarbeitet werden. Die eingelesenen Konturen sind mit dem Geometrie-Prozessor sowohl rückübersetzbar als auch veränderbar.

Bohrungen werden generell im Zyklenformat generiert und sind damit an der Steuerung rückübersetzbar.

Ebenengenerierung

Generierung der relevanten Daten

Die bearbeitungsrelevanten Daten werden beim Abspeichern als Teileprogrammsätze vom Geometrie-Prozessor im MPF-Format umgesetzt und die entsprechenden Ebenen G17, G18, G19 erzeugt.

Hinweise

  • Technologieangaben erfolgen nicht im CAD-Reader. Generell müssen diese im Editor oder im Geometrie-Prozessor programmiert werden.
  • NC-Fräsprogramme werden nur in der Ebene 2D-Bearbeitung erzeugt. Die Zustellachse muß nachträglich programmiert werden.

Bedienung des CAD-Readers

Allgemeine Bedienung des CAD-Readers

Die Toolleiste ist über globale Kopfzeile mit „Ansicht → Anzeige Toolleiste“ anwählbar.

Alle Funktionen des CAD-Readers sind sowohl mit der Tastatur als auch der Maus bedienbar. Die rechte Maustaste entspricht der „ESCAPE“-Funktion, mit der aktivierte Menüs oder Funktionen zurückgesetzt werden können.

Bedienfolge

  • DXF-Dateien öffnen MitÖffnen wird die selektierte CAD-Zeichnung ausgewählt.
  • Speichern des erzeugten Programms

Erzeugte Konturen können abgespeichert werden als Dateityp im

  • MPF Format (∗.mpf)
  • SPF Format (∗.spf)
  • ARC Format (∗.arc) (SINUMERIK Archiv)

  • Zurück

Bei Konturverfolgung wird die letzte Aktion entsprechend der Auswahl elementweise oder der letzte Schnittpunkt zurückgesetzt.

Nullpunkt festlegen

Nullpunkt setzen

Für die Ausgabe der Kontur als NC-Programm ist es notwendig, einen Nullpunkt der Zeichnung anzugeben, weil dieser in den meisten Fällen von dem Nullpunkt der DXF-Datei abweicht.

Folgende Möglichkeiten sind gegeben:

  • Element Mitte
  • Element Start
  • Element Ende
  • Freie Eingabe
  • Mausposition

Konturverfolgung

Konturstartpunkt setzen

Der Start- und Endpunkt der zu erzeugenden Kontur wird abhängig von der Ausgangsposition der angewandten Technologie gewählt:

  • automatisch auf Element Mitte
  • automatisch auf Element Start- / Endpunkt
  • direkt durch Anwahl mit der Maus

 

Beispiel

  1. Die Konturrichtung ergibt sich aus der Festlegung des Startpunktes •→ und der weiteren Konturselektion. Bei der Konturverfolgung wird versucht die Kontur soweit wie möglich automatisch zu selektieren.
  2. Auswahl bei Konflikt Kann die automatische Konturverfolgung ein Nachfolgeelement nicht mehr eindeutig bestimmen, wird in den interaktiven Modus geschaltet. Der Anwender wird aufgefordert, das nächste Element zu bestimmen, mit dem die Kontur weitergeht.
  3. Vollkreis als Kontur Ein Vollkreis kann mit der Konturverfolgung in beiden Richtungen übernommen werden.
  4. Setzen des Endpunktes Der Endpunkt kann auf ein beliebiges selektiertes Konturverfolgungs-Element gesetzt und übernommen werden.

Weitere Hinweise

  • Vollkreise können als Kontur oder als Bohrpunkte übernommen werden.
  • Abgebrochen wird die Konturverfolgung entweder über die Tastatur mit der Taste „Esc“ oder mit der Maus über die rechte Maustaste.
Bohrpunkte

Vollkreis als Bohrung Ein Vollkreis kann mit der Funktion Bohrpunkte angewählt werden. Die Ausgabe des erzeugten G-Codes entspricht dem Zyklenformat.

Bohrpunkte sind mit der Auswahl Bohrbild parametrierbar als

  • beliebige Bohrpositionen
  • entsprechend Zyklus
  • entsprechend Zyklus
  • entsprechend Zyklus

Bohrpunkte Ende Ausgewählte Bohrpunkte aus der Auswahl Bohrbild werden hiermit übernommen.

Grafische Darstellung beeinflussen

alt Auswahl des Bearbeitungsbereichs

Sind in der Datei viele Zusatzzeichnungen enthalten, wie z.B. Schnitte, Bemaßungen, Schraffuren, Beschriftungen, Detaildarstellungen, Rahmen etc., kann durch ein „Lasso“ die Anwahl eines Bearbeitungsbereiches, die Anzahl der Elemente reduziert werden.

alt Abwahl des Bearbeitungsbereichs

Die getroffene Auswahl des Bearbeitungsbereiches kann mit dieser Abwahl rückgängig gemacht werden.

Zoom / Tasten “+“ und “– “ Es besteht die Möglichkeit innerhalb einer Zeichnung einen Zoombereich mit der Maustaste festzulegen. Mit Mausklick auf das Symbol und durch ein „Lasso“ oder mit den Tasten “+“ und “–“ wird der Bildbereich zentrisch schrittweise vergrößert oder verkleinert. Mit den Cursortasten kann der Bildbereich verschoben werden.

Eingelesene Datei bearbeiten

Neuzeichnen / Leertaste

Gibt die aktuelle Zeichnung entsprechend der Layerauswahl optimiert neu aus.

Geometrie

Für das selektierte Element werden die Koordinaten bei Mausklick entsprechend dem aktuellen Nullpunkt ausgegeben. Erscheint in der Anzeigemaske ein Button Edit, kann dieses Element durch Anwahl auf diesen Button editiert werden.

Hinweis Diese Funktion eignet sich für kleinere Änderungen in der Geometrie, um Unzulänglichkeiten (insbesondere fehlende Schnittpunkte) der CAD-Zeichnung zu beheben. Für größere Änderungen benutze den Geometrieprozessor. Erfolgte Änderungen können nicht zurückgesetzt werden.

Layerauswahl

Die ausgewählte DXF Datei wird Anfangs immer mit allen Layern dargestellt. Enthält die Datei mehrere Layer, werden diese in der Grundansicht alle dargestellt. Es können jedoch Layer, welche keine konturrelevanten Daten enthalten, ausgeblendet werden. Ebenso können Konturen die über mehrere Layer gehen, über eine Auswahlmaske für die Konturverfolgung selektiert werden. Die Layerauswahl kann nicht rückgängig gemacht werden.

Kontur Drehen Durch Betätigen dieses Icons wird die Zeichnung jeweils um 90 Grad entsprechend der Voreinstellungen um den festgelegten Nullpunkt gedreht. Bereits erstellte Konturverläufe werden nicht mitgedreht.

Schraffuren und Maße Einblenden

Hiermit lassen sich Schraffuren und Maße in den CAD-Zeichnungen entfernen oder einblenden. Durch ein weiteres Anklicken mit der Maus wird diese Funktion zurückgesetzt.

Konturverfolgung Löschen

Bereits definierte Konturen können selektiert und komplett gelöscht werden. Die Funktion „Kontur löschen“ wird durch erstmaliges Betätigen dieses Icons aktiviert und durch wiederholtes Betätigen deaktiviert. Fertige Konturen Löschen:

  • Icon anwählen: Kontur löschen aktivieren
  • Kontur selektieren: Kontur wird gelöscht

Geometrie-Element Löschen Mit dieser Funktion können einzelne Geometrie-Elemente gelöscht werden. Die Funktion „Geometrie-Element löschen“ wird durch erstmaliges Betätigen dieses Icons aktiviert und durch wiederholtes Betätigen deaktiviert. Geometrie-Element löschen:

  • Icon anwählen: Geometrie-Element löschen aktivieren
  • Elemente selektieren: Geometrie-Elemente wird gelöscht

Geometrie-Bereich Löschen

Über ein mit der Maus aufgezogenes Rechteck (entspricht den zu löschenden Bereich) kann hier ein ganzer Bereich aus der Geometrie gelöscht werden. Diese Funktion wird mit jedem Löschvorgang selbsttätig deaktiviert und muss jedesmal mit diesem Icon neu aktiviert werden.

  • Icon anwählen: Geometrie-Bereich löschen aktivieren
  • Bereich selektieren: Geometrie-Bereich wird gelöscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.