Schneller am Ziel durch automatisches Messen

[Not a valid template]
Die Sinumerik 828D und 840D slb ietet dem Benutzer eine Vielzahl an Messzyklen, im Manuellen JOG Betrieb wie auch im automatischen Programmablauf. Für das schnelle Einrichten von Werkstücken und Werkzeugen wird der Bediener durch die Animated Elements unterstützt. Diese Zeigen dem Bediener in kleinen Bewegt Bild Sequenzen was beim Aufruf in der Maschine passieren wird. Für das Prozessmessen im NC Programm bietet die Sinumerik 828D auch „Automatik Messzyklen“ welche ebenfals durch Animated Elements unterstützt werden.

In diesem Beispiel wird der Soll und Istwert einer Einpunkt Messung Protokoliert:

DEF INT _ERROR
G17 G54 G90
T="3D_TASTER" 
M6
G0 X23 Y0
G0 Z5
CYCLE978(100,10008,,1,0,20,5,3,2,1,"",,0,1.01,1.01,-1.01,0.34,1,0,,1,1)
WRITE(_ERROR,"_N_PROTOKOLL","SOLLWERT Z="<<_OVR[3])
WRITE(_ERROR,"_N_PROTOKOLL","ISTWERT Z="<<_OVR[7])
WRITE(_ERROR,"_N_PROTOKOLL","DIFFERENZ="<<_OVR[19])
M30

Das Protokoll (PROTOKOLL.MPF) liegt nach Ablauf des Programmes im Selben Ordner. Der Inhalt sieht folgendermaßen aus:

SOLLWERT Z=0
ISTWERT Z=0.01300811768
DIFFERENZ=0.01300811768

Um zu erfahren welcher OVR Parameter welches Messergebniss wiederspiegelt nutzt man am besten die HELP Taste aus der SINUMERIK Steuerung. Dort steht unter dem Link „Ergebnissparameter“ die Liste aller OVR Variablen die in disem Zyklus verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.