Wirbelfräsen (Trochoidales Fräsen)

Im Werkstattprogramm ShopMill sind jetzt neue Funktionen wie Wirbelfräsen enthalten. Die Funktion Wirbelfräsen (Trochoidales Fräsen) ist jetzt über einen Zyklus integriert. Dadurch entfällt die bislang notwendige separate Programmierung an einem externen CAD/CAM-System. Speziell bei gehärteten Materialen bis zu 65 HRC wird dieses Wirbelfräsen zum Schruppen und zur Konturvorbereitung mit beschichteten VHM–Fräsern genutzt. Beim HSC-Schruppen stellt das Verfahren sicher, dass das Werkzeug nie ganz eintaucht, die Werkzeugwege sanft und rund verlaufen und die eingestellte Überlappung genau eingehalten wird. Ausserdem wird ein Auftreten von Schwingungen verhindert. Auch der enorme  Zeitgewinn und geringere Werkzeugverschleiß spricht für das Wirbelfräsen. Das Werkzeug wird in seiner vollen Länge benutzt, wohingegen beim „normalen“ Nutfräsen durch die Zustellung immer nur der unterste Teil des Werkzeugs im Eingriff ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.